Interessantes

Eine Treppe ist ein aus Stufen gebildeter Auf- und Abgang, zum Überwinden des Höhenunterschiedes. Eine Treppe besteht aus mindestens drei aufeinander folgenden Stufen.

Die Treppe ist eine der ältesten menschlichen Erfindungen. „Steigbaum“  – eine Art Treppe haben schon Primaten für  ihre Lagerplätze, die in unterschiedlichen Höhen gelegen sind verwendet. Dabei wurden in Baumstämme mehrere stufenartige Einkerbungen geritzt.

Die älteste erhaltene Holzstiege Europas befindet sich im Hallstätter Salzberg. Sie wird  auf ein Alter von ca. 3350 Jahren geschätzt.

In der Antike wurden Treppen in der sakralen und repräsentativen Architektur als Würdemotiv eingesetzt. Die  Erschließungsfunktion der Treppe war zweitrangig. Viel wichtiger war die Symbolkraft (Aufstieg, Verbindung zwischen Himmel und Erde).
Griechische und römische Tempel stehen in der Regel auf mehrstufigen Sockeln.
In den römischen und griechischen antiken Theatern hatten Treppen neben der Auf- und Abstieges-  auch die Sitzfunktion. Beispiele hierfür sind die antiken Theater von Delphi, Ephesus und Athen.

schody-ciekawostki

Im Römischen Reich sollte der Treppenaufstieg immer mit dem rechten Fuß begonnen und ebenfalls mit dem rechten Fuß beendet werden. Deshalb hatten alle Treppen eine  ungerade  Zahl an Stufen.
Im antiken Rom begann die zweigeschossige Bauweise, so dass Treppen erforderlich waren. Die Treppe besaß aber nicht nur den vertikalen Erschließungscharakter, sondern sie stellte auch ein wichtiges Gestaltungselement dar. Zum Beispiel Außentreppen wurden oft als Würdemotiv vor repräsentativen Gebäuden eingesetzt. Treppen haben sehr deutlich Hierarchie, Macht und Rang ausgedrückt.
Die mittelalterlichen Bürger- und Handelshäuser besaßen mehrgeschossige Dachstühle als Lagerräume – so gewann die Treppe immer mehr an Bedeutung.
Der Barock bringt die zusätzliche Nutzung der Treppe zu Repräsentationszwecken auch in den öffentlichen Gebäuden wie Theater und Rathäuser mit sich. Die Gestaltung war sehr aufwendig mit zahlreichen Holzschnitzereien, Skulpturen und Ornamenten.
Erst im 20.Jhr. wurden die Treppen wieder auf ihren Selbstzweck zurückgeführt, d.h. zur Überwindung von Höhendifferenzen und als Fluchtmöglichkeit im Gefahrenfall.
Heutzutage übernahm in öffentlichen Gebäuden teilweise der Aufzug die Aufgaben der repräsentativen Vertikalerschließung, die Treppe ist oft zweitrangig und wird oft ausschließlich als Fluchtweg verwendet.

schody-historia

Man unterscheidet verschiedene Arten von Treppen:
Wendeltreppen, Wangentreppen, freitragende Treppen, Spindeltreppen, Bodentreppen, Fluchttreppen, Massivholztreppen, Mittelholmtreppen, Raumspartreppen Außentreppen, Innentreppen, Geschosstreppen, Kellertreppen, Dachbodentreppen, Ausgleichtreppen.

Die bekanntesten Treppen der Welt:

  • die Spanische Treppe (italienisch Scalinata di Trinità dei Monti, der deutsche Name stammt von der unterhalb gelegenen Piazza di Spagna) in Rom
  • Aus der Barockzeit stammende Scala Regia Stiege in Vatikan
  • Treppe im Palee Caserta bei Neapel
  • Monumentalstiege in Odessa, Kulisse für den Film Panzerkreuzer  Potiomkin

 

Schody Hiszpańskie